Evangelischer Kirchenkreis Magdeburg

Martin-Gallus-Gemeinde

Martin Gallus Kirche  - Barock -

Die Martin Gallus-Kirche steht im Magdeburger Stadtteil Fermersleben. Die Martin-Gallus-Gemeinde bildet gemeinsam mit den Gemeinden St. Gertraud in Salbke, St. Gertrauden in Buckau und St. Stephanus in Westerhüsen das Evangelische Kirchspiel Magdeburg-Südost.

Die evangelische Martin Gallus Kirche ist nicht nach einem Heiligen, sondern nach einem Pädagogen der Neuzeit benannt. Martin Hahn (lat. Gallus) wurde 1563 der erste reformatorische Prediger und Seelsorger für die Gemeinden Buckau und Fermersleben.

Die Kirche selbst ist in großer Einfachheit und Schlichtheit gehalten und strahlt dabei aber eine angenehme Atmosphäre und Wärme aus.

Wo früher einmal der Dorfkern Fermerslebens lag, ist heute wüste Stätte. Als 1657 die Fermersleber ihre neue Kirche an den alten Kirchturm bauen, liegt der Dorfplatz vor dem Eingang zum Kirchengrundstück. In der Zeit der DDR verfallen etliche der hier stehenden Wohnhäuser. Sie werden abgerissen. Das Gelände wird aufgeschüttet. Es ist derzeit immer noch unbebaut. Haben die Gemeindeglieder damals die Fachwerkkirche gebaut, gestalten sie heute das Innenleben der Kirche mit. So abseits, wie die Kirche heute steht, so lebendig ist ihr Gemeindeleben. Und sehenswert ist die einzige Fachwerkkirche Magdeburgs allemal.

Die Kirchengemeinde feierte 2007 das 350-jährige Jubiläum der Martin-Gallus-Kirche.

AnschriftEvangelische Martin-Gallus-Kirche
Mansfelder Straße 28
39122 Magdeburg
Ansprechpartner 
über das Büro

Ev. Kirchspiels Magdeburg-Südost
Schönebecker Straße 17
39104 Magdeburg
Tel. 03 91 - 58 29 79 20
E-Mail: infomagdeburg-so-evangelischde

Südost auf Facebook

Pfarrerin

Gesine Rabenstein
Tel. 03 91 - 58 28 66 14
E-Mail: Gesine.Rabensteinek-mdde
Öffnungszeitensiehe Büro Gemeinde
St. Gertrauden

 

Gottesdienst1x monatlich Sonntags 11:00 Uhr,
1x monatlich 18:00 Uhr Abendsingen
Kirchenbesichtigungnach Anmeldung im Kirchspielbüro St. Gertrauden
Besucher die unangemeldet die Kirche besichtigen möchten, melden sich bitte in der Wohnung neben der Kirche, Mansfelder Str. 28.