Evangelischer Kirchenkreis Magdeburg

Polizeiseelsorge in Magdeburg

Im Jahr 1996 begann die Polizeiseelsorge im Magdeburg ihre Arbeit mit einer ehrenamtlichen Beauftragung für einen Pfarrer. 1999 errichtete der Kirchenkreis eine anteilige Pfarrstelle für Polizei- und Notfallseelsorge.

Die seelsorgerische Betreuung für Polizeibedienstete ist eine besondere, subsidiäre Leistung der Kirche für eine Berufsgruppe, in der nur wenige Menschen der Kirche angehören. Amtshandlungen und Polizeigottesdienste sind hier im Osten der Republik eher die Ausnahme. Im Zentrum der Arbeit steht ein niedrigschwelliges Gesprächsangebot der Kirche nach dem Motto: "Für Menschen da sein in einer besonderen beruflichen oder privaten Krisensituation".

Auch Fortbildungen und Seminare zu Themen wie "Stressbewältigung" oder "Überbringen von Todesnachrichten" gehören zum Angebot der Polizeiseelsorge.

Und bei besonders belastenden Einsätzen, zum Beispiel Demonstrationen oder Fußballspielen, ist der Polizeipfarrer dabei und begleitet "seine Truppe". Grundlage der Arbeit ist ein Staatskirchenvertrag zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und den Evangelischen Kirchen.

Kontakt: