Evangelischer Kirchenkreis Magdeburg

Evangelisches Schulkinderhaus Hegelstraße     


Frau Plettner
- Leiterin -
Hegelstraße 22
39104 Magdeburg  

Tel.:03 91 - 5 62 03 73
Fax: 03 91 - 4 00 00 34
E-Mail: schulkinderhaus.hegelek-mdde

Bürozeiten                                       

Dienstag:                           10:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag:                       16:00 - 18:00 Uhr
andere Zeiten:                    nach Vereinbarung

ERZIEHUNG BEDEUTET, DAS KIND ALS EIN SICH SELBST BEWUSST WERDENDES, DENKENDES, FÜHLENDES WESEN ZU SEHEN MIT DER BESTIMMUNG, DAS IN IHM LIEGENDE GÖTTLICHE UND IN ALLEM WIRKENDE GESETZ, SELBSTBESTIMMT UND SELBSTBEWUSST AUSZUDRÜCKEN, ALSO ZU LEBEN...  (Fröbel  in "Die Menschenerziehung")

Das Evangelische Schulkinderhaus befindet sich in der Hegelstraße auf dem Gelände der Grundschule „Hegelstraße“ und der Gemeinschaftsschule/Sekundarschule „Gottfried Wilhelm Leibniz“. Der Gebäudekomplex ist ca. 130 Jahre alt und denkmalgeschützt.

Unsere Räume befinden sich auf den drei Etagen des Horthauses und sind jeweils über nicht barrierefreie Treppen- und Flurbereiche erreichbar. Hier hat jedes Kind das Recht, gemeinsam mit Anderen, Bildungsprozesse zu gestalten und die Funktionsräume für sich zu erschließen.

Neben den Bezugsräumen, in denen die Begrüßung stattfindet, sich die Eigentumsfächer der Kinder befinden laden Brettspiele zum Spielen und Stifte zum Malen ein, gibt es auf allen Etagen verschiedene Funktionsräume, die zum Basteln, konstruieren, ausruhen, lesen und Handwerken motivieren, z.B. die Cafeteria/ Hausaufgabenräum, Legoräume, Kuschelräume, Nähstübchen, Mal- und Tischspielräume,  Kinderwerkstatt u.v.a.m.

In unserem Haus gibt es unterschiedliche christliche Symbole zu entdecken. Zum Beispiel gibt es in jedem Bezugsraum ein Holzkreuz und Kinderbibeln, Gebetskarten und -würfel in der Cafeteria sowie die Jahreslosung auf den Etagen in den Schaukästen.
Auch das Außengelände wird von Kindern gern genutzt. Die Hoffläche lädt zum Rollerfahren, Wettlaufen, Versteckspielen, Tischtennis-, Basketball- und Fußballspielen ein. Klettergerüst, Rutsche und Sandbereich werden zum Spielen und Experimentieren genutzt. Der Hofgarten ist ein Bereich zum Entdecken und Entspannen zugleich. Gartenmöbel bieten die Möglichkeit zum Verweilen, zum Spielen, Basteln, Quasseln und Vespern.

Die Gartenarbeit ist für viele Kinder ein neues Erfahrungsfeld, dem sie mit Neugier und Freude begegnen. Riechen, schmecken, Tiere und Pflanzen entdecken und kennenlernen und die Schöpfung Gottes im Laufe des Jahres beobachten zu können und wertschätzen zu lernen spielen dabei eine große Rolle.

Die Kinder sind unsere Partner. Von ihnen lernen wir über das Leben und über den Glauben (Matth. 19, 13-15), weil wir bereit sind, sie als Persönlichkeiten zu akzeptieren und in ihnen das Stück von Gott suchen, dass in jedem Menschen zu finden ist.

Kinder sollen Kinder bleiben dürfen. Deshalb ist uns wichtig, dass Kinder in unseren Einrichtungen zweckfrei spielen dürfen, dass die Lebenszeit, die Kinder und MitarbeiterInnen in den Kindereinrichtungen miteinander verbringen, als wichtig und erfüllend erfahren wird.
Kinder wollen unsere Welt begreifen und gestalten. Deshalb betrachten wir es als eine hervorgehobene Aufgabe, den Kindern Bildung zu ermöglichen. Wir fördern die Entwicklung von Sprache, Motorik und Seele.

In unserer Einrichtung arbeiten wir nach dem Bildungsprogramm "Bildung: elementar - Bildung von Anfang an", auf der Grundlage des lebensbezogenen Ansatzes und in Anlehnung an den situationsorientierten Ansatz.
Unter Beachtung kultureller Hintergründe ist es unser Ziel:
Kinder in ihrer Entwicklung zu eigenständigen und verantwortungsvollen Persönlichkeiten zu unterstüten.
Das meint Partizipation zu leben (Selbstbestimmung, Mitbestimmung, Mitwirkung, Teilhabe und Solidarität).

 

Spielen ist die wichtigste Tätigkeit der Kinder. Sie lernen und stärken ihr Selbstbewusstsein, Durchsetzungsvermögen und das Aufeinanderrücksichtnehmen.

Ein Grundsatz unserer pädagogischen Arbeit heißt: Hilf mir, es selbst zu tun!  (Maria Montessori)

 

Öffnungszeiten

Schulzeit:
Montag bis Freitag:          

06:30 - 07.45 Uhr       vorschulische Betreuung, selbstbetimmte Zeit
                                   frühstücken, spielen, lesen, miteinander reden,
                                   sich mitteilen, vergessene Hausaufgaben erledigen,
                                   kreativ sein, Musik hören oder einfach nichts tun

13:15 - 18:00 Uhr       Nachmittagsbetreuung

13:15 Uhr                    Kinder treffen sich im Bezugsraum mit ihrer
                                    Bezugsperson, Anwesenheit eintragen, Infos
                                    austauschen, Absprachen treffen, teilbestimmte
                                    Zeit

ca. 13:30 Uhr               Freizeit, selbstbestimmte Zeit

ca. 14.00 Uhr               Öffnung der Funktionsräume inkl. Hausaufgaben-
                                    raum und Freispiel im Hof und im Garten

18:00 Uhr                    wird das Haus geschlossen


Ferien:

Montag bis Freitag:

07:00 Uhr - 17:00 Uhr